Service / Bei strittigen Unfallverfahren

Service

In manchen Fällen kann die herbeigerufene Polizei nach einem Unfallschaden nicht eindeutig feststellen, wer tatsächlich den Unfall verschuldet hat. Oft weichen die Beobachtungen oder persönlichen Einschätzungen zum Unfallhergang bei den beteiligten Parteien und Zeugen voneinander ab. Erst in einem gerichtlichen Verfahren kann dann geklärt werden, ob man mit seiner persönlichen Einschätzung richtig gelegen und den Rechtsstreit (manchmal auch nur zum Teil) gewinnen kann.

Für diese streitigen Unfallschäden bieten wir unseren Kunden einen speziellen Service an:

Wir besichtigen die Fahrzeuge – wie bei einem Schadengutachten – zur Beweissicherung entweder am Unfallort, beim Kunden, in der Werkstatt oder bei uns. Die aufgenommen Daten und die erstellten digitalen Lichtbilder werden kostenlos archiviert. Sollte im Verlaufe des gerichtlichen Verfahrens zu erkennen sein, dass man (auch nur zum Teil) Recht bekommt, und die Erstellung eines Schadengutachtens zur Bezifferung der eigenen Schadenersatzansprüche ist unumgänglich, werden die Daten und Lichtbilder ausgewertet und das Gutachten erstellt. Erst mit der Erstellung des Gutachtens fallen auch die Sachverständigengebühren an. Auf Wunsch rechnen wir auch hier im Rahmen einer Abtretungserklärung mit der gegnerischen Versicherung ab.
Sollte der Verfahrensverlauf keinen positiven Ausgang für unseren Kunden haben und die Erstellung eines Schadengutachtens nicht erforderlich sein, bleibt die Angelegenheit bzw. die Archivierung bei uns ein kostenloser Service, um für den Kunden nicht noch zusätzliche unnötige Kosten aufzuwerfen.